HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Gro▀steingrab am Visbeker Bräutigam, Engelmannsbäke, Ahlhorn bei Wildeshausen

Sprockhoff: Nr. 934

Man fährt von der Autobahn A1 die Abfahrt Wildeshausen-West auf die B213 bis Ahlhorn. Hier biegt man Richtung Visbek ab. Kurz nach der Brücke über die Autobahn hat man links den Gasthof Engelmannsbäke zu liegen. Hier kann man parken.
Man erreicht das Gro▀steingrab, in dem man die Zufahrt zur Engelmannsbäke geradeaus zwischen den Häusern des Hofes weitergeht. Kurz hinter dem Gasthof hat man rechts des Weges das Gro▀steingrab "Heidenopfertisch" zu liegen. Von dem Heidenopfertisch führt ein ausgeschilderter Weg (der sogenannte "Brautweg") ca. 500 Meter weiter zu dem "Visbeker Bräutigam", dem "Brautwagen" und weiteren Gro▀steingräbern.

Das Gro▀steingrab mit der Sprockhoff-Nummer 934 liegt wenige Meter nordwestlich vom "Visbeker Bräutigam", dicht hinter dem Gro▀steingrab "935". Es handelt sich um eine recht gut erhaltene, gro▀e Anlage mit einer ovalen Umfassung. Etwa die Häfte der Umfassung ist noch vorhanden. Die langgestreckte, in Richtung Nordwest-Südost orientierte Grabkammer wird von zum Teil sehr gro▀en Steinen bedeckt. Die Abmessung der Kammer kann mit 23,8 x 1,8 Meter angegeben werden. Der Zugang zur Grabkammer ist noch sichtbar, seine ursprüngliche Länge betrug 2,7 Meter.
Die Anlage stammt aus der Trichterbecherkultur ca. 3400 - 2800 v.d.Z.

Koordinaten: 52.87950░ N, 8.26511░ E (WGS84).




Gro▀steingrab Sprockhoff Nr. 934, Engelmannsbäke, Ahlhorn bei Wildeshausen. Foto 09.07.2004.






Gro▀steingrab Sprockhoff Nr. 934, Engelmannsbäke, Ahlhorn bei Wildeshausen. Foto 09.07.2004.






Gro▀steingrab Sprockhoff Nr. 934, Engelmannsbäke, Ahlhorn bei Wildeshausen. Foto 09.07.2004.





HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll