HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Schleswig-Holstein




Großsteingrab "Köhn", Köhn bei Kiel

Sprockhoff: Nr. 185.

Das Grab ist von Pratjau (südwestlich von Köhn) zu erreichen. Man nimmt die am nördlichen Ende von Pratjau nach Nordosten auf ein Waldstück Richtung Köhn führende Straße "Biesterfeld". Die Straße wird bald zu einem Plattenweg. Man kann bis zum Waldrand fahren, hier liegt wenige Meter im Wald nördlich der Straße das Grab.
Bei dem Grab Köhn handelt es sich um ein rechteckiges, in Nordost-Südwest-Richtung orientiertes Hünenbett. Die Länge beträgt etwa 40 Meter, die Breite 5 Meter. Von der Umfassung sind in der südwestlichen Hälfte noch zahlreiche Steine vorhanden, einige jedoch abgekippt. Die Kammer liegt etwa in der Mitte des Hünenbetts. Es ist nicht erkennbar, ob sie weitgehend zerstört ist oder tief im Boden steckt.
Etwa 30 Meter in der nordöstlichen Verlängerung des Hünenbetts liegt ein etwa 5 Meter großer Stein, daneben noch ein zwei Meter großer und einige kleine. Ob diese auffällige Gruppe mit dem Grab in einer Beziehung steht, vielleicht der Rest eines separaten Grabes ist oder nur eine zufällige Anhäufung darstellt, erschließt sich nicht.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.33708° N, 10.42946° E (WGS84).




Großsteingrab Köhn. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Köhn. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Köhn. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Köhn. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Köhn. Foto 09.08.2008.






Eine Gruppe von großen Steinen nordöstlich vom Großsteingrab Köhn. Foto 09.08.2008.








HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE