HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Schleswig-Holstein




Großsteingrab "Hansühn 1", Hansühn bei Wangels, SW von Oldenburg in Holstein

Sprockhoff: Nr. 272.

Man fährt von Hansühn nach Süden in Richtung Schönwalde. Kurz nach den Ortsausgang hat man unmittelbar nach einem kleinen Wäldchen direkt links (östlich) der Straße den den auffälligen Hügel von Grab Hansühn 1 zu liegen.
Das Grab ist komplett mit dichtem Buschwerk überwachsen, gegenwärtig ist nichts von der Struktur der Grabanlage zu erkennen.
Sprockhoff beschreibt es als ein in Nordost-Südwest-Richtung orientiertes, trapezförmiges Hünenbett, von dem der südwestliche Teil erhalten ist. Der nordöstliche Teil einschließlich eines Teils der Kammer ist durch eine (heute nicht mehr sichtbare) kleine Sandgrube zerstört. Von der Kammer sind noch mehrere Tragsteine vorhanden, so dass ihre Größe mit mindestens 3,5 x 1,5 Metern rekonstruiert werden kann. Teile des Zugangs sowie ein Deckstein sind ebenfalls erhalten. Vor dem Zugang liegt eine runde Steinplatte. Ob der heutige Zustand noch dieser Beschreibung entspricht, lässt sich gegenwärtig nicht feststellen.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.24923° N, 10.74751° E (WGS84).




Großsteingrab "Hansühn 1", der völlig mit dichtem Buschwerk überwachsene Hügel. Foto 07.06.2008.








HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE