HOME
PRÄHISTORIE
4 SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Schleswig-Holstein




Großsteingrab "Dobersdorf 3", Dobersdorf bei Kiel

Sprockhoff: Nr. 183.

An der Straße von Schlesen nach Dobersdorf, die südlich am Dobersdorfer See entlangführt, liegen zwei Großsteingräber. Etwa 250 Meter östlich bevor diese Straße auf die von Dobersdorf in Richtung Preetz führende Straße trifft, zweigt ein Waldweg nach Nordosten ab. Hier kann man parken. Man folgt dem Weg etwa 70 Meter und hat dann links in etwa 50 Meter Entfernung im Wald das Grab Dobersdorf 2 zu liegen. Zu Grab 3 gelangt man, wenn man an der Einmündung des Waldweges einen schmalen Pfad unmittelbar parallel zur Straße nach Südosten folgt. Das Grab liegt unmittelbar neben der Straße, ist aber von dieser aus nicht zu sehen.
Bei dem Grab Dobersdorf 3 handelt es sich um ein rechteckiges, in Nordwest-Südost-Richtung orientiertes Hünenbett. Die Abmessung lässt sich mit 19 x 5 - 6 Metern angeben. Von der Umfassung sind noch der größte Teil der Steine erhalten, jedoch oft etwas verlagert oder im hohen Gras verborgen. Sprockhoff beschreibt einen 1951 ausgegrabenen Dolmen im Hünenbett mit je zwei Tragsteinen an den Längsseiten und je einem an den Schmalseiten. Die Abmessung der Kammer beträgt 1,8 x 0,5 Meter. Von der kammer ist heute nichts mehr zu sehen, vielleicht wurde sie nach der Ausgrabung wieder mit Erde überdeckt. Die Position von zwei Steinen, die man hier derzeit sieht, stimmt nicht mit Sprockhoffs Zeichung überein.
Bei der Ausgrabung 1951 wurde ein dünnackiges Flintbeil gefunden.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.30691° N, 10.29394° E (WGS84).




Großsteingrab Dobersdorf 3. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Dobersdorf 3. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Dobersdorf 3. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Dobersdorf 3. Foto 09.08.2008.








HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE