HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Schleswig-Holstein




zerstörtes Großsteingrab "Dänisch-Nienhof 1", Dänisch-Nienhof bei Kiel

Sprockhoff: Nr. 115.

Von der Straße zwischen Surendorf und Dänisch-Nienhof führt kurz nach Hohenhain und etwa 600 Meter westlich der ersten Häuser von Dänisch-Nienhof eine kleine Straße nach Norden zu einem ausgeschilderten Parkplatz. Das Grab steht direkt auf der als Parkplatz genutztem Wiese.

Es handelt sich um ein etwa in Ost-West-Richtung orientiertes Hünenbett von 26 Meter Länge. Der Langhügel ist noch recht gut erhalten. Sprockhoff erwähnt eine Kammer, von der noch alle Tragsteine erhalten sind, sowie zwei Steine der Umfassung. Seit Sprockhoffs Aufnahme 1936 hat sich der Zustand der Anlage deutlich verschlechtert. Von der Kammer ist heute nichts mehr zu sehen. Etwa in dem Bereich, in dem sie sich befinden müsste, liegt ein einzelner Stein. Auch die beiden letzten Steine der Umfassung fehlen heute.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.48075° N, 10.10250° E (WGS84).




Großsteingrab Dänisch-Nienhof 1, der mit Bäumen bewachsene Hügel auf der als Parkplatz genutzten Wiese. Foto 17.08.2008.






Großsteingrab Dänisch-Nienhof 1, der Hügel. Foto 17.08.2008.






Großsteingrab Dänisch-Nienhof 1, ein einzelner Stein ist noch erhalten. Foto 17.08.2008.








HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE