HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Thölstedt", Thölstedt bei Wildeshausen

Sprockhoff: Nr. 953

Das Großsteingrab liegt westlich von Wildeshausen, nordwestlich von Thölstedt. Man fährt die Straße von Wildeshausen Richtung Visbek und biegt von diese Straße nach Thölstedt ab. Nachdem man Thölstedt durchquert hat Richtung Nordwesten und noch ein Gehöft im Wald auf der rechten Straßenseite und Felder auf beiden Seiten hinter sich gelassen hat, sieht man in einem kleine Wäldchen unmittelbar am rechten Straßenrand das Großsteingrab. Ein kleines Schild verweist ebenfalls darauf. Neben der Anlage steht auch eine Informationstafel in deutsch, englisch und französisch.
Das Großsteingrab stammt aus der Trichterbecherkultur, ca. 3400 – 2800 v.d.Z. Die in Ost-West-Richtung orientierte Grabkammer weist eine Länge vom etwa 10,50 Metern und eine Breite von 1,80 Metern auf. Von den Tragsteinen ist nicht viel zu sehen, da der untere Teil noch in dem Hügel steckt, der einst die gesammte Anlage bedeckte.
In der Nähe liegen noch die Großsteingräber "Schmeersteine" und die "Mühlensteine" bei Varnhorn.





Großsteingrab "Thölstedt", Thölstedt bei Wildeshausen. Foto 26.08.2004.



Großsteingrab "Thölstedt", Thölstedt bei Wildeshausen. Foto 26.08.2004.




HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE