HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Mühlensteine", Varnhorn bei Wildeshausen

Sprockhoff: Nr. 976

Das Großsteingrab liegt westlich von Wildeshausen, nordöstlich von Varnhorn. Es ist entweder vorn Varnhorn aus oder von dem Großsteingrab "Schmeersteine" aus gut zu erreichen.
Man fährt die Straße von Wildeshausen Richtung Visbek und biegt von diese Straße nach Thölstedt ab. Nachdem man Thölstedt durchquert hat Richtung Nordwesten geht etwa 100 Meter nach dem in einem kleinen Wäldchen unmittelbar am rechten Straßenrand liegenden Großsteingrab von Thölstedt links von der Straße ein Wanderweg in den Wald. Hier verweist auch ein kleines Schild auf die Schmeersteine und das Großsteingrab von Varnhorn. Man folgt dem Wanderweg durch den Wald, bis er T-förmig auf einen Weg trifft. Unmittelbar links an der Kreuzung hat man eine kleine umzäunte Anlage, die vermutlich einmal der Erdöl- oder Ergasförderung gedient hat und die als Denkmal ausgewiesen ist (weitere Informationen fehlen aber). An der T-förmigen Kreuzung geht man nach links. Eine Ausschilderung fehlt hier. Kurz danach zweigt nach rechts ein Weg ab, diesen nimmt man (geradeaus geht es zu einem Findlingsfeld). Auf der rechten Seite an dem Weg kommt man nach wenigen Metern an einem Denkmal für Kinder vorbei, die 1945 durch eine Panzerfaust umgekommen sind. Weiter an dem Weg noch im Wald, unmittelbar bevor eine Schonung beginnt, steht ein Schild, dass auf die "Schmeersteine" verweist. Geradeaus nach einer Wegekreuzung hat man links Felder und rechts Wald zu liegen. Kurz nachdem auch links der Wald beginnt, führt nach links in den Wald ein Weg. Hier steht auch ein Schild zu den "Mühlensteinen". Nach etwa 100 Metern geht davon ein Weg nach links weg, der direkt zu einem kleinen Steinbruch führt (eine Ausschilderung fehlt hier). Unmittelbar links davon liegt ein weiterer kleiner Steinbruch. Wenige Meter direkt oberhalb von diesen Bruch liegt das Großsteingrab "Mühlensteine" noch im Wald, dicht am Waldrand.

Die relativ gut erhaltene Anlage weist noch 8 Tragsteine und 4 Decksteine auf, von denen 2 zum Teil in die Kammer gerutscht sind. Ein Deckstein ist zersprengt, ein weiterer nur noch zur Hälfte erhalten. Die Kammer ist in Nordwest-Südost-Richtung orientiert. Die Rekonstruktion geht von einer 5-jochigen Kammer von 7 x 1,6 Meter Größe aus.

Koordinaten (GPS gemessen): 52.87341° N, 8.32665° E (WGS84).





Megalithgrab "Mühlensteine", Varnhorn bei Wildeshausen. Foto 26.08.2004.






Megalithgrab "Mühlensteine", Varnhorn bei Wildeshausen. Foto 26.08.2004.






Megalithgrab "Mühlensteine", Varnhorn bei Wildeshausen. Foto 26.08.2004.








HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll