HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Gro▀steingrab "Sögel 3", in den Düvelskuhlen, Sögel

Sprockhoff: Nr. 832

Man erreicht das Gro▀steingrab über die Stra▀e von Sögel nach Klein Ber▀en. Etwa 4 km südlich von Sögel zweigt nach rechts die Stra▀e nach Klein Stavern ab. Man folgt der Abzweigung und hat kurz danach direkt links der Stra▀e das Gro▀steingrab Sögel 2 zu liegen. Unmittelbar danach führt ein Weg von der Stra▀e nach links. Man folgt dem Weg etwa 250 Metern und hat dann das Gro▀steingrab Sögel 3 vor sich.

Während Sögel 2 eine emsländische Kammer mit ovaler Umfassung aufweist, zeigt dieses Gro▀steingrab eine kleine Kammer in einer rechteckigen Umfassung, dem sogenannten Hünenbett. Dieser Typ ist im Emsland sehr selten.
Die Kammer mit 9 Tragsteinen und drei von ursprünglich vier Decksteinen weist eine Abmessung von 6 x 3 Metern auf. Sie liegt annähernd zentral in der 19 Meter langen und 5,5 Meter breiten Umfassung, von der heute noch 20 Steine vorhanden sind.

Koordinaten: 52.81250░ N, 7.48180░ E (WGS 84).




Gro▀steingrab "Sögel 3", Düvelskuhlen, Sögel. Foto 04.05.2005.






Gro▀steingrab "Sögel 3", Düvelskuhlen, Sögel. Foto 04.05.2005.






Gro▀steingrab "Sögel 3", Düvelskuhlen, Sögel. Foto 04.05.2005.






Gro▀steingrab "Sögel 3", Düvelskuhlen, Sögel. Foto 04.05.2005.






Gro▀steingrab "Sögel 3", Düvelskuhlen, Sögel. Foto 04.05.2005.





HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll