HOME
PRÄHISTORIE
BRETAGNE
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Morbihan




Tumulus (Cairn) Le Petit Mont, Arzon

Der Tumulus liegt fast am Ende der südlichen Halbinsel, die den Golf von Morbihan umschließt. Man fährt bis Arzon und folgt hier der allerdings nicht sehr guten Ausschilderung zum Petit Mont in der Nähe vom Hafen von Croesty.
Die Anlage wurde bereits bei der römischen Invasion schwer beschädigt. 1864 begann man mit Ausgrabungen, 1906 wurde die Anlage restauriert. 1943 wurde sie von den Deutschen wiederum schwer beschädigt, die in dem Tumulus einen Bunker anlegten. Erneute Ausgrabungen 1979 – 1988 sowie die frühere Restaurierung erlaubten jedoch eine Rekonstruktion der Anlage. Den Bunker beließ man an Ort und Stelle, da dieser Teil des Monuments sowieso unwiederbringlich verloren war, und auch, um an diesen Teil der Geschichte zu erinnern. In ihm befindet sich heute ein Informationszentrum.
Der Tumulus präsentiert sich heute als ein stufenförmiger Cairn mit 60 Metern Länge, 46 Metern Breite und 6 – 7 Metern Höhe, ähnlich dem Tumulus von Barnenez. Die Parements aus losen Steinplatten erstrecken sich in bis zu 8 Niveaus. Im Inneren gab es mindestens drei Dolmen. Ein Ganggrab zeigt bemerkenswerte Gravuren, es besitzt einen Eingangsportikus.
Die Anlage ist umzäunt und leider nicht jeden Tag geöffnet und es finden auch nur eine sehr begrenzte Anzahl an Führungen statt. Man sollte sich deshalb vorher über die Öffnungszeiten informieren. Wir standen leider vor verschlossenen Toren.





Cairn von Petit Mont, mit Portikus und Bunker.



Cairn von Petit Mont, der Portikus eines Ganggrabes.



Cairn von Petit Mont.



Cairn von Petit Mont.



Der Bunker im Cairn von Petit Mont.




HOME
PRÄHISTORIE
BRETAGNE
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE