HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Barskamp 1", Barskamp, Bleckede, Lüneburg

Sprockhoff: Nr. 706.

Die Gräber Barskamp 1 - 6 und 8 liegen in einem Waldgebiet westlich bis südwestlich von Barskamp. Man nimmt die Straße von Barskamp nach Walmsburg, die das Waldgebiet durchquert. Rund 500 Meter nach Barskamp beginnt der Wald, nach weiteren 350 Metern hat man direkt südlich der Straße einen Parkplatz zu liegen. Von hier aus kann man die Gräber auf einem Rundwanderweg erreichen. An dem Parkplatz stehen auch Informationstafeln.
Von dem Parkplatz führt in südwestlicher Richtung ein Weg in den Wald. Nach 600 Metern liegt direkt östlich des Weges das Großsteingrab "Barskamp 1".

Bemerkenswert ist, dass die Gräber Barskamp 1, 3, 8 und 2 genau auf einer in Ost-West-Richtung verlaufenden Linie liegen.

Im Denkmalatlas Niedersachsen wird das Objekt als Bodendenkmal, Großsteingrab, ID 28933526, Fundstelle Barskamp 1, geführt.

Das Großsteingrab "Barskamp 1" gehört zweifellos zu den schönsten noch erhaltenen Anlagen in Deutschland. Es handelt sich um ein in Westnordwest-Ostsüdost-Richtung orientiertes Hünenbett von etwa 60 Metern Länge und 5 Metern Breite. Es sind noch fast alle Steine erhalten. Die Längsseiten sind nahezu komplett mit noch in situ stehenden Steinen besetzt. Nur vereinzelt fehlen Steine, sind etwas verschoben oder gekippt. An der westlichen Schmalseite steht ein großer Stein in situ, drei weitere sind abgekippt. Der nordwestlichste Stein ist auf der Zeichnung bei Sprockhoff nicht zu sehen, vielleicht war er damals noch mit Erde bedeckt. Die westliche Schmalseite wurde durch sehr große Steine gebildet, die vermutlich etwas über die Flucht der Längsseiten hinausragten. Die durch kleinere Steine gebildete östliche Schmalseite ist stärker gestört. Am östlichen Ende, sehr dicht an der Schmalseite, befindet sich auch die Kammer. Sie weist vier Joche auf. Drei Decksteine sind etwas in die Kammer abgesunken. Das östliche Ende der Kammer ist gestört, hier finden sich einige nicht genau zuzuordnende Steine und Fragmente.

Koordinaten: 53.23254 N, 10.80614 E (WGS 84).




Das Großsteingrab Barskamp 1, Blick von der westlichen Schmalseite nach Osten. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, der in situ stehende große Stein an der westlichen Schmalseite. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, Blick von der westlichen Schmalseite nach Osten über die südliche Längsseite. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, die durch den Wald nur schwer zu fotografierende nördliche Längsseite. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, die durch den Wald nur schwer zu fotografierende südliche Längsseite. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, Blick Richtung Osten über das Hünenbett. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, Blick Richtung Osten über das Hünenbett. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, Blick Richtung Osten auf die Kammer und die östliche Schmalseite vom Hünenbett. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, die Kammer. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, die Kammer. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, die südöstliche Ecke. Foto 19.11.2021.






Das Großsteingrab Barskamp 1, Blick Richtung Westen über die östliche Schmalseite. Foto 19.11.2021.





HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke