HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Schleswig-Holstein




Großsteingrab "Rastorf 1", Rastorf bei Preetz

Sprockhoff: Nr. 196.

Westlich von der Kreuzung der Straße Schlesen Richtung Rastorf und Preetz mit der B202 geht nach 1 km nach Norden eine kleine, mit einer Schranke verschlossene Straße zu einer ehemaligen Kiesgrube ab. Man geht diese Straße bis zu einem Wäldchen, dann nach rechts (Osten). Am Ende von dem Wäldchen geht ein Weg nach links (Norden). Der Weg macht dann noch eine Rechts- und kurz danach eine Linksbiegung. Hier liegt Grab Rastorf 2. Noch 200 Meter weiter nach Norden auf dem Weg gelangt man zu Grab Rastorf 1, das links von dem Weg in einer Baumgruppe liegt.

Bei dem Grab Rastorf 1 handelt es sich um ein Hünenbett von etwa 20 Meter Länge und 5,5 Meter Breite. Der Hügel ist noch erhalten. Sprockhoff gibt an, dass noch vier Steine der Umfassung in situ stehen. Da der Hügel stark überwachsen ist, kann man jedoch keine Umfassungssteine sehen. In dem Hünenbett befindet sich eine schräg stehende Kammer. Sie weist je zwei Tragsteine auf den Längsseiten sowie einen Schlussstein einer Schmalseite auf. Die Größe der Kammer kann mit 2,50 x 0,70 Meter angegeben werden.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.28445° N, 10.29177° E (WGS84).




Großsteingrab Rastorf 1. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Rastorf 1. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Rastorf 1. Foto 09.08.2008.






HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll