HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Schleswig-Holstein




Großsteingrab "Panker 1", Giekau bzw. Panker bei Lütjenburg

Sprockhoff: Nr. 187.

Von der Straße zwischen Giekau und Tröndel geht ein Feldweg zu der nordwestlichen Ecke eines zwischen Giekau, Tröndel, Panker und Lütjenburg liegenden Waldstücks "Strezerberg". Etwa 250 Meter weiter südlich, dicht am westlichen Waldrand, liegt das Großsteingrab "Giekau". Bleibt man auf der Verlängerung des Feldweges in den Wald hinein, gelangt man zu den beiden Großsteingräbern Panker 1 und 2. Der Weg nähert sich dem westlichen Waldrand, bis er auf einen von Ölböhm in den Wald führenden Weg trifft. Hier bleibt man auf dem Hauptweg, der nach linke (Osten) in den Wald hinein abbiegt. Im weiteren Verlauf macht der Weg dann eine Rechts- und dann noch eine Linksbiegung. Kurz nachdem man ein rechts neben dem Weg im Wald liegendes, auffälliges Hügelgrab passiert hat, zweigt links ein bergauf führender Weg ab. Man folgt diesem Weg auf der Höhe angekommen ist. Hier, in einem etwas lichteren Bereich liegen die beiden Gräber etwa 50 Meter links von dem Weg im Wald. Vom Weg aus sind sie nur schwer zu sehen, eine Ausschilderung gibt es nicht. Grab 1 ist das nördliche von beidern, Grab 2 liegt nur 50 Meter südlicher. Die beiden Gräber liegen unmittelbar an bzw. auf der Feldmarkgrenze zu Giekau. An dem Grab Panker 1 gibt es eine Informationstafel.

Bei dem Grab 1 handelt es sich um ein rechteckiges, in Ost-West-Richtung orientiertes Hünenbett von 26 x 5 Metern Abmessung. Ist Einfassung ist weitgehend erhalten, jedoch gibt Sprockhoff an, dass in jüngerer Zeit hier Steine hinzugefügt worden sein sollen. In dem Hünenbett befindet sich eine schräg darin stehende Kammer, ein erweiterter Dolmen. Die Abmessung kann mit 2,0 x 0,8 Metern angegeben werden. Jede Längsseite weist zwei Tragsteine auf, vorhanden sind auch der Schlussstein im Nordwesten und ein flacher Eintrittsstein im Südosten. Die beiden Decksteine sind abgewälzt. Die Tragsteine sind nach innen geneigt und gegeneinander etwas verzahnt.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.31705° N, 10.54598° E (WGS84).




Großsteingrab Panker 1. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Panker 1. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Panker 1. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Panker 1. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Panker 1. Foto 09.08.2008.






Großsteingrab Panker 1. Foto 09.08.2008.






HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll