HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Schleswig-Holstein




Großsteingrab "Nehmten 2", Nehmten bei Plön

Sprockhoff: Nr. 222.

Von der Straße zwischen Stocksee und Dersau biegt man in Richtung Nehmten ab. Die Straße macht eine Linksbiegung und dann eine Rechtsbiegung. Einige hundert Meter danach, westlich der Straße, vor der zu Nehmten gehörenden Siedlung Im Sande, hat man die Gräber Nehmten 7 und 6 zu liegen, und kurz vor der Siedlung östlich im Wald das Grab Nehmten 4. Fährt man die Straße weiter nach Süden, am Abzweig nach Nehmten noch etwa 300 Metern vorbei, kommt man zu den Gräbern Nehmten 1 - 3. Die Reste von Grab 2 liegen unmittelbar neben der Straße im Gebüsch. Zu keinem der Gräber gibt es Hinweisschilder.

Das Grab "Nehmten 2" ist fast komplett zerstört. Nach Sprockhoffs Angaben von 1933 handelte es sich um ein in Nord-Süd-Richtung orientiertes, mindestens 40 Meter langes und 6,5 Meter breites Hünenbett. Auf seiner Zeichnung wies die östliche Längsseite noch 19 und die westliche noch 11 Steine auf. Seitdem hat sich der Zustand drastisch verschlechtert. Durch den Straßenbau ist die östliche Seite inzwischen völlig verschwunden. Von der westlichen stehen im Gebüsch noch 4 Steine in situ, einige weitere sind abgekippt oder verlagert.

Koordinaten (GPS): 54.08919° N, 10.37521° E (WGS84).




Großsteingrab Nehmten 2. Foto 07.06.2008.






Großsteingrab Nehmten 2. Foto 07.06.2008.






Großsteingrab Nehmten 2. Foto 07.06.2008.






Großsteingrab Nehmten 2. Foto 07.06.2008.






HOME
PRÄHISTORIE
SCHLESWIG-HOLSTEIN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll