HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Sachsen-Anhalt



Großsteingrab "Immekath 2", Immekath bei Klötze, südlich von Salzwedel, Altmark

Man fährt von Immekath Richtung Riestedt. Wenn die Straße nach Norden umbiegt, geht nach Westen eine Pflastersteinstraße ab, unmittelbar vor den letzten Häusern von Immekath. Diese Straße führt zum Sportplatz. Unmittelbar am Ende vom Sportplatz gabelt sie sich in drei Sraßen/Wege auf. Man fährt genau geradeaus weiter, die Straße wird zu einer Schotter- und Sandpiste, und nach 1,4 km erreicht man den Waldrand. Hier liegt 200 Meter nördlich der Piste und 50 Meter vor dem Waldrand im Feld das Grab Immekath 1. Man geht ab Waldrand noch 200 Meter weiter auf dem Weg und biegt dann auf den Waldweg nach Norden ab. Rechts hat man dann eine Schonung mit inzwischen großen Bäumen zu liegen. man geht 400 Meter nach Norden, dann liegt 80 Meter im Westen das Grab Immekath 2. Alternativ kann man ab der Gabelung am Sportplatz den schräg rechts abzweigenden Weg nehmen und 1,6 km bis zum Waldrand fahren. Hier geht man den Weg links (Südwesten) in den Wald, nach ca. 350 Metern hat man das Grab Immekath 2 etwa 100 Meter links vom Weg entfernt zu liegen.

Das Grab ist in Ost-West-Richtung orientiert. Von der Kammer sind noch sechs Tragsteine sowie ein halb in die Kammer abgerutschter Deckstein erhalten. Nach der Größe des Hügels und der Lage des einzelnen, liegenden Steines kann man annehmen, dass die Kammer ursprünglich vier Tragsteine auf jeder Längsseite aufwies.


Koordinaten (GPS gemessen): 52.63732° N, 11.04613° E (WGS84).





Das Großsteingrab Immekath 2. Foto 26.09.2009.






Das Großsteingrab Immekath 2. Foto 26.09.2009.






Das Großsteingrab Immekath 2. Foto 26.09.2009.






Das Großsteingrab Immekath 2. Foto 26.09.2009.






Das Großsteingrab Immekath 2. Foto 26.09.2009.






HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll