HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Sachsen-Anhalt




umgesetzter Menhir von Hackpfüffel bei Tilleda (Kyffhäuser), SW von Sangerhausen


Der Menhir steht direkt vor der Kirche in der Kirchgasse in dem kleinen Ort Hackpfüffel. Man erreicht ihn über die Straße Riethnordhausen - Tilleda und biegt in Hackpfüffel nach Norden in die "Lange Straße" ein und dann kurz danach nach links in die "Kirchgasse". Hier findet sich der Menhir, der heute als Kriegsdenkmal dient.
Der Menhir weist eine Höhe von 2,20 Metern auf. Auf einer Seite ist eine Gedenktafel angebracht. Keferstein erwähnt 1846 den Stein noch an seinem Originalstandort, er kennzeichnete das ehemalige "Pfieffelsche Gericht" oder "Gericht am Stein". Um 1920 wurde er an seinen jetzigen Standort versetzt.

Literatur: Schulze-Thulin, B. (2007): Großsteingräber und Menhire. Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen.- Mitteldeutscher Verlag, 132 p.

Koordinaten (GPS): 51.42025° N, 11.20238° E (WGS84).




Menhir von Hackpfueffel. Foto 20.05.2008.








HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE