HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Sachsen-Anhalt



Gro▀steingrab "Grassau", Grassau bei Stendal, Altmark

Man fährt von Hohenwulsch durch Friedrichflei▀ Richtung Schorstedt und Grassau. Nach den letzten Häusern von Friedrichflei▀ geht nach Südosten ein Weg ab, dem man folgt. Nach etwa 200 Metern, nach einer Wegekreuzung, biegt der Weg nach Osten um. Auf dem immer schlechter werdenden Weg erreicht man nach weiteren 800 Metern den Waldrand. Den Weg geht man noch 350 Meter weiter in den Wald, dann liegt das Grab wenige Meter südlich vom Weg.

Das Grab ist mittelmä▀ig gut erhalten. Die Kammer ist in Ost-West-Richtung orientiert. Von den ursprünglich 16 Tragsteinen sind 14 noch erhalten. Der grö▀te Deckstein ist gebrochen und halb in die Kammer gerutscht. Die ehemals vermutlich runde oder ovale Umfassung ist weitgehend zerstört, es sind lediglich noch sechs Steine vorhanden.

Koordinaten (GPS gemessen): 52.67089░ N, 11.65789░ E (WGS84).





Das Gro▀steingrab Grassau. Foto 10.10.2009.






Das Gro▀steingrab Grassau. Foto 10.10.2009.






Das Gro▀steingrab Grassau. Foto 10.10.2009.






Das Gro▀steingrab Grassau. Foto 10.10.2009.






Das Gro▀steingrab Grassau. Foto 10.10.2009.






Das Gro▀steingrab Grassau. Foto 10.10.2009.





HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll