HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Sachsen-Anhalt



Schalenstein (Näpfchenstein) "Siedengriebener Butterstein", Beetzendorf bei Salzwedel, Altmark

Der Schalenstein befindet sich im Schlosspark von Beetzendorf. In Beetzendorf biegt man von der Kirchstraße auf den Parkplatz zum Schlosspark am Gasthaus Beverhol ein. Von hier geht man zur Schlossruine. An der Ruine verlässt man den Hauptweg und nimmt den Tordurchgang zur Freilichtbühne. Man folgt dem an der Freilichtbühne vorbei führenden Weg und hat nach einem kleinen Hügel, bevor man einen Teich erreicht, rechts von Weg den Stein zu liegen. Auf der Orientierungstafel für den Park ist der Stein nicht eingetragen.

Der über einen Meter große Stein weist mehrere sehr große und tiefe Schälchen auf. In Größe, Tiefe und Form unterscheiden sich diese Schälchen deutlich von denen auf anderen Steinen in der Altmark. Es dürfte sich bei diesem Stein nicht um einen ehemaligen Deckstein eines Großsteingrabes handeln. Die künstliche oder überwiegend künstliche Erzeugung der Schälchen erscheint mir fraglich, es kann sich hier auch um eine natürliche Bildung handeln (mit möglichen künstlichen Erweiterungen). Dies würde einer angenommenen Nutzung als Kultstein aber nicht im Wege stehen.

Koordinaten (GPS gemessen): 52.70421° N, 11.09645° E (WGS84).





Der Siedengriebener Butterstein in Beetzendorf. Foto 22.05.2010.






Der Siedengriebener Butterstein in Beetzendorf. Foto 22.05.2010.






HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll