HOME
PRÄHISTORIE
RHEINLAND-PFALZ
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Rheinland-Pfalz




Menhir von Farschweiler


Man erreicht den Menhir über die Straße von Trier nach Hermeskeil (B52). Man biegt von der Straße nach Farschweiler ab. In einer scharfen Kurve, dicht vor dem Ortseingang, geht fast am Ende der Kurve rechts eine asphaltierte Straße ab, der man folgt. Sie führt zunächst am Waldrand entlang und biegt dann in die Felder ab. Hier nimmt man den nicht asphaltierten Weg weiter am Waldrand. Man bleibt immer auf dem Weg am Waldrand, vorbei an einer Abzweigung, die in den Wald zu den Hügelgräbern führt. Schließlich hat man ein paar Meter rechts vom Weg den Menhir zu liegen.
Der Menhir steht nicht mehr aufrecht sondern liegt gekippt auf dem Waldboden. Er ist etwa 3 Meter lang und besteht aus Schiefer mit ein paar Quarzknauern. Der vor einiger Zeit noch mit Brombeergestrüpp und Moos bedeckte Stein ist heute freigelegt und gut zu sehen.

Koordinaten (GPS): 49.72154° N, 6.84056° E (WGS84).




Der Menhir von Farschweiler. Foto 02.10.2007.






Der Menhir von Farschweiler. Foto 02.10.2007.








HOME
PRÄHISTORIE
RHEINLAND-PFALZ
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE