HOME
PRÄHISTORIE
NORDRHEIN-WESTFALEN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Nordrhein-Westfalen




Großsteingrab "Atteln 1", Atteln, Lichtenau bei Paderborn

Sprockhoff-Nr.: -

Das Großsteingrab (Steinkammergrab, Steinkistengrab, Galeriegrab) "Atteln 1" liegt nördlich der Straße zwischen Atteln und Husen. Von der Straße biegt man in ein Gewerbegebiet ab (hier steht auch ein Hinweisschild) und hat das Grab dann hinter einer Baumreihe zu liegen. Zum Schutz vor Witterungseinflüssen ist es überdacht. An dem Grab befindet sich eine umfangreiche Informationstafel.
Das Grab ist in Nordwest-Südost-Richtung orientiert. Es weist außen eine Abmessung von 21 x 2,5 - 3 Metern auf. Der Zugang liegt an der südöstlichen Schmalseite. Eine Vorkammer wie beim Grab Züschen ist nicht vorhanden. Der Zugang wurde durch eine einfache Trockenmauer aus Flussgeröll verschlossen. Einige Steine der Trockenmauer sind noch vorhanden.
Nach den archäologischen Ausgrabungen 1926 und 1978 wurde das Grab in den alten Fundamenten rekonstruiert. Dabei wurden 17 Originalsteine verwendet, fehlende Steine wurden durch Kalksteinblöcke aus dem Steinbruch Oberntudorf ersetzt. Die Originalsteine sind mit einem (z.T. allerdings kaum noch erkennbaren) roten Punkt gekennzeichnet. Die ursprüngliche Höhe der Kammer ließ sich durch einen in ganzer Höhe von 1,65 Metern komplett erhaltenen Wandstein rekonstruieren. Bei der Ausgrabung wurde er flach liegend gefunden. Das nordwestliche Ende der Kammer wurde unter Verwendung dieses Steins einschließlich eines neuen Decksteins und neu aufgeschütteten Erdhügels rekonstruiert. Dieser Zeil ist durch ein Gitter abgetrennt und nicht begehbar.
Als Baumaterial wurden Kalksteinplatten aus dem Cenoman, Obere Kreidezeit, die sogenannten Pläner-Kalksteine und Flaser-Kalksteine, verwendet. Diese Schichten sind etwa 2700 - 2800 Meter südöstlich des Grabes zugänglich.

Literatur: Schierhold, K.: Gallery Graves in Hesse and Westphalia, Germany. Exploitation, Building Materials and Techniques, http://www.uni-muenster.de/UrFruehGeschichte/Schierhold.html

Koordinaten (GPS gemessen): 51.59487° N, 8.81375° E (WGS84).




Das Großsteingrab Atteln 1. Foto 26.03.2008.






Das Großsteingrab Atteln 1. Foto 26.03.2008.






Das Großsteingrab Atteln 1. Foto 26.03.2008.






Das Großsteingrab Atteln 1. Foto 26.03.2008.






Das Großsteingrab Atteln 1. Foto 26.03.2008.






Das Großsteingrab Atteln 1. Foto 26.03.2008.






Das Großsteingrab Atteln 1, Blick in das rekonstruierte Nordwest-Ende der Kammer. Rechts der komplett erhaltene originale Wandstein. Foto 26.03.2008.








HOME
PRÄHISTORIE
NORDRHEIN-WESTFALEN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE