HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Harrenstätte" ("Poldenhünensteine"), Spahnharrenstätte bei Werlte

Sprockhoff: Nr. 829

Von der Verbindungsstraße Werlte-Lorup zweigt auf halber Strecke eine Straße Richtung Spahnharrenstätte ab. Man nimmt diese Straße und hat nach etwa 1 km in einer Kurve links ein Wäldchen zu liegen. An einem großen, runden Betonbehälter neben einem Hochstand kann man parken. Von hier geht man am nördlichen Waldrand den Weg entlang (ca. 270 m) und biegt dann nach rechts ab. Auch hier bleibt man wieder am Waldrand. Nach rund 500 m biegt man wieder nach rechts ab und hat dann nach etwa 270 m das Großsteingrab unmittelbar am Weg zu liegen.
Die Kammer ist in Nordost-Südwest-Richtung orientiert. Der mittlere Deckstein und der östliche Abschlussstein der Kammer fehlen. Vorhanden sind 12 Trag- und zwei Decksteine. Die Kammer wies eine Abmessung von etwa 6 x 2 x 0,8 Metern auf. Der Zugang befand sich an der südöstlichen Längsseite. Zwei Steine außerhalb der Kammer sind wahrscheinlich Reste der Umfassung.





Großsteingrab Harrenstätte, Spahnharrenstätte bei Werlte. Foto 04.05.2005.



Großsteingrab Harrenstätte, Spahnharrenstätte bei Werlte. Foto 04.05.2005.



Großsteingrab Harrenstätte, Spahnharrenstätte bei Werlte. Foto 04.05.2005.



Großsteingrab Harrenstätte, Spahnharrenstätte bei Werlte. Foto 04.05.2005.




HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE