HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




zerstörtes Großsteingrab "Sottorf 1", Sottorf bei Amelinghausen, Lüneburger Heide

Sprockhoff: Nr. -.

Das Grab liegt etwa 1 km nordöstlich von Sottorf (in Amelinghausen eingemeindet), nördlich der Straße nach Betzendorf und Lüneburg. Gegenüber dem südlich der Straße liegenden Lopausee befindet sich nördlich der Straße ein großer Parkplatz. Von hier nimmt man den am nordöstlichen Ende in den Wald führenden Weg. Nach einer Holzbrücke geht nach links ein etwas verwachsener Weg ab. Nach etwa 100 Metern hat man nördlich des Weges im Wald die Reste des Grabes zu liegen.
Erhalten sind lediglich drei Steine, offenbar Tragsteine, die keine Vorstellung der Kammer mehr vermitteln. Vorhanden war eine in Ost-West-Richtung orientierte Kammer von etwa 3 Meter Länge und 1,5 Meter Breite. Sie besaß zwei Decksteine. Der Boden war gepflastert und sie war mit Rollsteinen bedeckt.
Sprockhoff gibt an, dass die Kammer 1949 auf Veranlassung eines Irren gesprengt wurde.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.13702° N, 10.23376° E (WGS84).







Reste des zerstörten Großsteingrabs Sottorf 1. Foto 06.10.2006.



Reste des zerstörten Großsteingrabs Sottorf 1. Foto 06.10.2006.




HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE