HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Gro▀steingrab "Gretesch 1" ("Gretescher Steine"), Gretesch, Lüstringen, Osnabrück

Sprockhoff: Nr. 920

Das Gro▀steingrab liegt in Lüstringen, Osnabrück in der Gemarkung Gretesch. Es findet sich in einem Wäldchen etwa 40 Meter nördlich der Mindener Stra▀e, zwischen Gerhard-Schoeller-Stra▀e und dem Belmer Bach.

Es handelt sich bei der Anlage Gretesch 1 (auch als Getescher Steine bekannt) um eine in Nordost-Südwest-Richtung orientierte Kammer. Von dn fünf vorhandenen Decksteinen liegt einer auf, die anderen sind in die Kammer gesunken. Die zu den Decksteinen gehörenden Tragsteine sind grö▀tenteils vorhanden, wenn auch zum Teil verschoben. Der Schlussstein der nordöstlichen Schmalseite ist den Hang zum Bach herunter gefallen. Zwei Tragsteine des Zugangs auf der Südost-Seite sind erhalten. Die Kammer ist urprünglich wahrscheinlich viel länger gewesen sein, ein alter Bericht nennt 24 Tragsteine.
Einer der Decksteine weist eine Einritzung von 1936 auf. Mehrere Steine sind mit Graffitti besprüht (Stand 2005).

Koordinaten: 52.27006░ N, 8.11798░ E (WGS84).




Gro▀steingrab "Gretesch 1", Lüstringen, Osnabrück. Foto 18.07.2005.






Gro▀steingrab "Gretesch 1", Lüstringen, Osnabrück. Foto 18.07.2005.






Gro▀steingrab "Gretesch 1", Lüstringen, Osnabrück. Foto 18.07.2005.






Gro▀steingrab "Gretesch 1", Lüstringen, Osnabrück. Foto 18.07.2005.






Gro▀steingrab "Gretesch 1", Lüstringen, Osnabrück. Ritzereien von 1936 auf einem Deckstein. Foto 18.07.2005.





HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll