HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




zerstörtes Gro▀steingrab "Nahne 1", Osnabrück-Nahne

Sprockhoff: Nr. 919

Das Grab liegt in Osnabrück-Nahne. Man erreicht es sehr gut von dem Parkplatz zum Zoo in Nahne. Vom südöstlichen Ende des Parkplatzes nimmt man den nach Süden führenden Weg und biegt in den nächsten nach Westen abzweigenden Weg ein. Nach wenigen Metern hat man rechts vom Weg unter den Bäumen ein Kriegsdenkmal zu stehen. Unmittelbar davor finden sich die Reste des Gro▀steingrabes.

Das Grab ist sehr stark zerstört. Man erkennt noch einige aus dem Boden ragende Steine und Fragmente, die noch die Ausrichtung und ungefähre Ausdehnung des Grabes erahnen lassen. Steine der Anlage wurden für das unmittelbar daneben stehende Denkmal für Gefallene des I. Weltkrieges verwendet, darunter offenbar auch ein gro▀er Deckstein.

Koordinaten (GPS gemessen): 52.24821░ N, 8.06773░ E (WGS84).




Das zerstörte Gro▀steingrab Nahne 1. Foto 24.09.2007.






Das zerstörte Gro▀steingrab Nahne 1. Foto 24.09.2007.






Im Vordergrund Reste des zerstörten Gro▀steingrabs Nahne 1, im Hintergrund das aus den Steines des Grabs errichtete Denkmal. Foto 24.09.2007.






Das aus den Steines des Grabs Nahne 1 errichtete Denkmal für die Gefallenen des I. Weltkriegs. Foto 24.09.2007.





HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll