HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Lehnstedt 1", Lehnstedt bei Uthlede, nördlich von Ritterhude

Sprockhoff: Nr. 621.

Von der Straße zwischen der Ausfahrt Uthlede der A 27 und Wulsbüttel biegt man in Lehnstedt nach Süden ab in die Straße "Am Steingrab". Mitten im Ort, einige Meter östlich abseits der Straße hat man dann neben einem Spielplatz unter Bäumen das Grab zu liegen. An der Anlage steht eine Informationstafel.
Es handelt sich bei dem Grab "Lehnstedt 1" um den Rest einer etwa in Ost-West-Richtung orientierten Kammer, die in ihrem jetzigen Zustand den Eindruck von einem Dolmen erweckt. Die Längsseiten weisen jeweils noch zwei Tragsteine auf. Der südöstliche ist jedoch durch Sandabbau in unmittelbarer Grabnähe umgekippt. Auf ihm wurde Ende des 19. Jahrhunderts ein neuer Tragstein aufgestellt, damit der Deckstein nicht abkippt. Der beachtlich große Deckstein weist eine Abmessung von 3,2 x 2,4 Metern auf. Seine Oberfläche ist mit zahlreichen Näpfchen versehen. Die ursprüngliche Länge der Kammer ist nicht bekannt.
Das Grab ist inzwischen deutlich zu einer Seite geneigt. Es ist zu wünschen, dass es restauriert wird, bevor es zusammenfällt.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.30796° N, 8.64215° E (WGS84).




Großsteingrab Lehnstedt 1. Foto 24.08.2008.






Großsteingrab Lehnstedt 1. Foto 24.08.2008.








HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE