HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Kleiner Karlstein" ("Kleine Karlsteine"), Lechtingen bei Osnabrück

Sprockhoff: Nr. 910

Man fährt von Lechtingen in Richtung Haste, Osnabrück. Unmittelbar nachdem man eine nach Osnabrück führende Schnellstraße unterquert hat, gibt es rechts der Straße eine gute Parkmöglichkeit. Gegenüber, nur wenige Meter im Wald, liegt das bekannte Großsteingrab "Karlstein" ("Karlsteine", "Große Karlsteine") und nur etwa 50 Meter daneben das sehr unauffällige Grab "Kleiner Karlstein".
Es handelt sich um den Rest von einem kleinen, in Ost-West-Richtung orientierten Ganggrab. Es sind nur wenige Tragsteine oder Fragmente davon erhalten. Die Rekonstruktion geht von einer 5 Meter langen und 1,8 Meter breiten Kammer aus. Die Steine bestehen wie beim "Karlstein" aus einem Konglomerat (sogenannter Piesberger Sandstein).





Das stark zerstörte Großsteingrab "Kleine Karlsteine", Lechtingen bei Osnabrück. Foto 13.07.2005.



Das stark zerstörte Großsteingrab "Kleine Karlsteine", Lechtingen bei Osnabrück. Foto 13.07.2005.




HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE