HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Östringer Steine 1", Haste bei Osnabrück

Sprockhoff: Nr. 911

Die Oestringer Steine 1, 2 und 3 liegen östlich von Haste im Nettetal. Man fährt von Haste die zunächst nördlich der Nette verlaufende Straße nach Osten. Die Straße wechselt dann auf die südliche Nette-Seite. Kurz bevor es links zur Wittekindsburg geht, liegen unmittelbar südlich der Straße "Östringer Weg" die beiden Großsteingräber 2 und 3 in nur wenigen Metern Abstand voneinander. Das Grab 1 liegt rund 100 Meter westlich davon, nicht öffentlich zugänglich auf Privatgelände im Garten vor einem Haus. Ich bekam freundlicherweise die Möglichkeit, die Anlage zu besichtigen.

Bei dem Grab "Östringer Steine 1" handelt es sich um eine in Ostnordost-Westsüdwest-Richtung (Sprockhoff gibt Nordwest-Südost an) orientierte Kammer von etwa 9,6 x 2,3 Meter Abmessung an. Die östliche Seite der Kammer weist noch den Schlussstein, zwei Tragsteinpaare und ein weiterer Tragstein auf der nördlichen Längsseite sowie zwei in die Kammer gesunkenen Decksteine auf. Der mittlere Teil der Kammer ist stark zerstört, jedoch ist der Zugang auf der südlichen Längsseite noch gut erkennbar. Am westliche Ende sind der Schlussstein, ein Tragsteinpaar und ein abgesunkener Deckstein erkennbar. Von der Umfassung sind noch Reste erhalten.

Koordinaten (GPS gemessen): 52.31476° N, 8.07982° E (WGS84).





Das Großsteingrab Östringer Steine 1, Haste bei Osnabrück. Das östliche Ende der Kammer. Foto 11.08.2012.






Das Großsteingrab Östringer Steine 1, Haste bei Osnabrück. Das östliche Ende der Kammer. Foto 11.08.2012.






Das Großsteingrab Östringer Steine 1, Haste bei Osnabrück. Das östliche Ende der Kammer. Foto 11.08.2012.






Das Großsteingrab Östringer Steine 1, Haste bei Osnabrück. Das westliche Ende der Kammer. Foto 11.08.2012.








HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll