HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Groß Stavern 3" ("Sprakel"), Groß Stavern bei Sögel

Das Großsteingrab Sprakel bebindet sich Nördlich von Groß Stavern, etwa 1 km östlich der Siedlung Sprakel. Von der Straße Sprakel – Sögel ist nördlich der Straße an einem militärischen Gebiet in einem kleinen Wäldchen von der Straße aus das Hinweisschild auf das Grab zu sehen. In dem Wäldchen folgt man einem Pfad noch etwa 130 Meter nach Norden und erreicht so das Großsteingrab.
Die Anlage ist sehr gut erhalten, aber stark zugewachsen und deshalb schlecht zu fotografieren. Das Grab ist in Ost-West-Richtung orientiert und weist auf der Südseite einen Zugang auf. Alle vier Decksteine sind noch vorhanden, ebenso die 13 Tragsteine. Di Kammer weist eine Länge von 7 Metern auf und verhjüngt sich in Richtung Osten von 2,2 auf 1,5 Meter Breite. Der Zugang weist noch 3 Steine und einen Deckstein auf. Das Grab ist in die Trichterbecherkultur des jüngeren Neolithikums zu stellen.
Neben dem Großsteingrab befindet sich noch ein jüngeres Grabhügelfeld. Ein Großteil der Grabhügel ist jedoch zerstört worden. Bei Grabungen fand sich in einem Hügel Reste eines Scheiterhaufens, Reste von Tongefäßen, Teile von einem Eisenring und eine Bronzefibel.





Großsteingrab "Sprakel", Sprakel bei Groß Stavern. Foto 04.05.2005.






Großsteingrab "Sprakel", Sprakel bei Groß Stavern. Foto 04.05.2005.






Großsteingrab "Sprakel", Sprakel bei Groß Stavern. Der Zugang zur Kammer auf der Südseite. Foto 04.05.2005.






Großsteingrab "Sprakel", Sprakel bei Groß Stavern. Foto 04.05.2005.








HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll