HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Godenstedt", Godenstedt bei Zeven

Sprockhoff: Nr. 646

Das Großsteingrab liegt etwa 1 km nordwestlich von Godenstedt, nördlich der Straße von Rockstedt nach Godenstedt. Man erreicht es von Godenstedt über die Schulstraße. Man fährt hier in Nordwestliche Richtung an einem Hof und Silos vorbei bis zum Ende von einem kleinen Waldstückchen. Man geht den Weg etwa 300 Meter weiter, bis man an einen Waldrand trifft und geht dann am Wald entlang nach rechts. Nach 100 Metern hat man dann 70 Meter rechts davon in einem Waldstück das Grab zu liegen. An dem Grab stehen eine ältere Informationstafel sowie eine neue, die Wege und Erklärungen zu den "SteinErlebnisRouten" gibt.

Das Megalithgrab "Godenstedt" liegt in einem ovalen, hohen Hügel. Das Grab ist nach Sprockhoffs Bericht von 1930 recht stark zerstört gewesen. Inzwischen wurde es rekonstruiert. Die Kammer wies ursprünglich drei Tragsteine an jeder Längsseite und je einen Tragstein an den Schmalseiten auf. Zwei der Tragsteine fehlen, bereits 1930 waren sie nicht mehr vorhanden. Von den Decksteinen ist keiner erhalten geblieben.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.33092° N, 9.20916° E (WGS84).





Das Großsteingrab Godenstedt bei Zeven. Foto 12.11.2011.






Das Großsteingrab Godenstedt bei Zeven. Foto 12.11.2011.






Das Großsteingrab Godenstedt bei Zeven. Foto 12.11.2011.






Das Großsteingrab Godenstedt bei Zeven. Foto 12.11.2011.






Das Großsteingrab Godenstedt bei Zeven. Foto 12.11.2011.






Das Großsteingrab Godenstedt bei Zeven. Foto 12.11.2011.








HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll