HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Gro▀steingrab Dalum bei Bippen

Sprockhoff: Nr. 887

Von der B214 zwischen Fürstenau und Ankum folgt man in Schwagstorf der nach Norden führenden Stra▀e Richtung Bippen. Nach etwa 3 km zweigt nach links eine nicht ausgeschilderte Stra▀e nach Dalum ab (hier kurz nach dem Abzweig weiter oben am Hang liegt das Grosteingrab von Klein Bokern). Man folgt dieser zunächst asphaltierten Stra▀e, die sich bald in eine schlaglochreiche Piste verwandelt. Nach etwa 3 km liegt links am Waldrand, schon kurz vor dem Ort Dalum, ein Gehöft, kurz danach sieht man direkt links an der Stra▀e das Gro▀steingrab.

Erhalten sind 12 Tragsteine und 7 Decksteine, wobei einer jedoch nicht mehr komplett ist. Der Text auf der neben dem Grab stehenden Informationstafel spricht von vermutlich ehemals acht Decksteine, die Rekonstruktion auf der Tafel zeigt jedoch nur sieben Steine. Rund um das Gro▀steingrab liegen einige Steine, bei denen es sich um Reste der eng anliegenden Umfassung oder vielleicht auch einige verschleppte Tragsteine handeln kann.
Die Kammer weist eine Abmessung vom 15 x 1,8 Metern auf.
Das Gro▀steingrab ist in die neolithische Trichterbecherkultur einzuordnen.

Koordinaten: 52.54956░ N, 7.73776░ E (WGS84).




Das Gro▀steingrab Dalum bei Bippen. Foto 07.01.2005.






Das Gro▀steingrab Dalum bei Bippen. Foto 07.01.2005.






Das Gro▀steingrab Dalum bei Bippen. Foto 07.01.2005.






Das Gro▀steingrab Dalum bei Bippen, heutiger Zustand und Rekonstruktion. Foto von der Informationstafel am Gro▀steingrab.





HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll