HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab "Qualitz" (Katelbogen 2), Qualitz bei Bützow

Sprockhoff: Nr. 371.

Das Großsteingrab liegt südwestlich der Straße von Katelbogen nach Qualitz, westlich von Bützow. Man nimmt die kleine Straße (Sandpiste) von Katelbogen nach Qualitz. Nach etwa 1 km hat man westlich der Straße in einem großen, mit Bäumen bewachsenen Hügel das Großsteingrab Katelbogen zu liegen. An der Straße steht auch ein Hinweisschild . 275 Meter südwestlich liegt im Feld das Großsteingrab Qualitz.
Es handelt sich um eine Nordnordost-Südsüdwest-orientierte Kammer von 11,50 Meter Länge und 2,50 Meter Breite. Erhalten sind alle Tragsteine und die 6 Decksteine, die z.T. in die Kammer abgerutscht sind. Der Zugang zur Kammer ist stark gestört. Ein Hünenbett um die Kammer ließ sich nicht nachweisen. Auf dem 1. und 4. Deckstein von Norden befinden sich 5 bzw. 122 Näpfchen. Das Grab ist in die Trichterbecher-Kultur zu stellen. Es fanden sich auch Nachbestattungen der Einzelgrab- und Kugelamphoren-Kultur. Bei der Ausgrabung durch E. Schuldt konnten an Beigaben 3 Feuersteinbeile, 1 Kernstein, 1 Schlagstein, Klingen, querschneidende Pfeilspitzen, Bernsteinperlen sowie Scherben geborgen werden.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.83610° N, 11.85101° E (WGS84).





Großsteingrab Qualitz im Feld. Foto 10.09.2005.



Großsteingrab Qualitz. Foto 10.09.2005.



Großsteingrab Qualitz. Foto 10.09.2005.



Großsteingrab Qualitz. Foto 10.09.2005.



Großsteingrab Qualitz. Näpfchen auf einem Deckstein. Foto 10.09.2005.



Großsteingrab Qualitz. Foto von der Informationstafel.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE