HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab Pustow 11, Pustow bei Sassen, südwestlich von Greifswald

Sprockhoff: Nr. -.

Man fährt durch Pustow durch in Richtung Groß Zastrow. Kurz nachdem man in Pustow einen Bach überquert hat, geht nach rechts eine Straße (Betonplattenweg) in Richtung Damerow ab, kurz vor dem Großsteingrab Pustow 2. Man folgt der Straße ein paar hundert Meter und hat dann rechts (nördlich) auf einer Wiese die Großsteingräber Pustow 10 und 11 zu liegen.
Nur wenige Meter östlich von Pustow 10 liegt ein auffälliger Hügel, bei dem es sich nach den angegebenen Koordinaten von C. Holtorf um ein Großsteingrab handelt. Es ist lediglich ein ebenerdiger, etwa 1 Meter großer Stein zu erkennen. Ob die Anlage komplett zerstört ist oder noch im Boden steckt, lässt sich nicht sagen.

Nach den von C. Holtdorf angegebenen Koordinaten soll sich auf der Wiese in etwa 100 bis 150 Meter Entfernung von Pustow 10 und 11 noch ein Grab befunden haben (Pustow 12), dass zwar stark zerstört ist, aber unter Schutz steht. Jedoch ist dort weder ein Hügel noch der Rest eines Steingrabes zu erkennen. Möglicherweise sind die Koordinaten nicht korrekt.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.01864° N, 13.23929° E (WGS84).





Großsteingrab Pustow 10 rechts auf dem Hügel, links im Hintergrund der Hügel von Großsteingrab Pustow 11. Foto 10.12.2005.



Der einzige sichtbare Stein von Großsteingrab Pustow 11. Foto 10.12.2005.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE