HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab "Preetz 4", Burtevitz, Preetz bei Lancken-Granitz, Insel Rügen

Sprockhoff: Nr. -.

Südwestlich von Lancken liegt eine Gruppe von 7 Großsteingräbern, 4 davon gehören zu Lancken, drei zu Preetz. Sie sind über die nach Südwesten aus Lancken herausführende Straße gut zu erreichen. Ein Hinweisschild verweist auf die Gräber. Die Anlagen Lancken 1 bis 3 liegen in einer fast ost-westlich verlaufenden Linie, beginnend bei Lancken 1, das Grab Lancken 4 liegt südwestlich von Lancken 3. Preetz 2 liegt südlich von Lancken 4. Westlich eines Weges und westlich von Preetz 2 befindet sich das Grab Preetz 3 und südlich davon das südwestlichste Grab der ganzen Gruppe, Preetz 4.
Das Grab ist bei Sprockhoff nicht erwähnt, die von ihm wiedergegebene topografische Karte zeigt an der Position ein Hügelgrab. Die Anlage ist erst 1969 durch E. Schuldt ausgegraben und restauriert worden. Es handelt sich um eine komplett erhaltene Kammer in einer runden Umfassung. Der Deckstein vom Zugang ist abgesunken, vermutlich das Ergebnis von einem Einbruch in das Grab von 1974, von dem C. Holtorf berichtet. Das Grab wurde danach als Unterstand von Soldaten genutzt.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.36065° N, 13.61537° E (WGS84).





Das Großsteingrab "Preetz 4". Foto 24.09.2006.



Das Großsteingrab "Preetz 4". Foto 24.09.2006.



Das Großsteingrab "Preetz 4". Foto 24.09.2006.



Das Großsteingrab "Preetz 4". Foto 24.09.2006.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE