HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE







Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab "Neklade 2", Pastitz bei Putbus

Sprockhoff: Nr. -.

In dem Waldstück Klosterholz nördlich von Putbus, nordwestlich von Pastitz liegen einige Großsteingräber. Sie sind schwer zu finden. Die Gräber Neklade 1 sowie Pastitz 1 und 2 liegen dicht an der Bahnlinie, die durch den Wald führt, rund einen Kilometer nordwestlich der Stelle an der die Bahnlinie die Straße von Putbus nach Bergen kreuzt. Neklade 2 befindet sich etwa 800 Meter westlich der drei Gräber am Westufer eines heute weitgehend verlandeten Sees.

Bei dem Grab Neklade 2 handelt es sich um ein etwa in Nord-Süd-Richtung orientiertes Hünenbett mit quer darin stehender Kammer. Der Erdhügel ist noch weitgehend erhalten, im Süden allerdings unterbrochen. Die Länge kann mit etwa 25 Metern angegeben werden. Das wahrscheinlich ursprünglich trapezförmige Hünenbett ist nur noch in Resten erhalten. Einige vereinzelte und abgekippte Steine sind auf der westlichen Längsseite und der nördlichen Schmalseite zu sehen. Die Ostseite weist keine Steine mehr auf, das Südende wird wohl durch einige herunliegende kleine Steine markiert. Von der ursprünglich vierjochigen Kammer sind nur zwei Tragsteine der Südseite und einer der Nordseite erhalten. Ein Deckstein ist in die Kammer abgesunken, die anderen fehlen.

Koordinaten: 54.37865° N, 13.44801° E (WGS84).





Großsteingrab Neklade 2. Foto 06.04.2007.



Großsteingrab Neklade 2. Foto 06.04.2007.



Großsteingrab Neklade 2. Foto 06.04.2007.



Großsteingrab Neklade 2. Foto 06.04.2007.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE