HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




zerstörtes Großsteingrab "Moidentin", Moidentin bei Dorf Mecklenburg, südlich von Wismar

Sprockhoff: Nr. 321.

Von der B106 Wismar - Schwerin nimmt man südlich von Dorf Mecklenburg die nach Moidentin führende Straße. In Moidentin hält man sich auf dem in südsüdöstlicher Richtung aus dem Dorf herausführenden Weg. Nach wenigen hundert Metern hat man östlich davon im Feld eine auffällige Buschgruppe zu liegen, zu der auch ein Weg hinführt. Hier liegt das Großsteingrab. An dem Grab steht eine Informationstafel.

Die Anlage ist stark zerstört und mit Lesesteinen überdeckt. Man erkennt noch einen etwa 1 Meter hohen Tragstein, das Sprengstück eines zweiten sowie einen abgewälzten Deckstein.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.81841° N, 11.49309° E (WGS84).




Zerstörtes Großsteingrab Moidentin. Foto 25.03.2007.






Zerstörtes Großsteingrab Moidentin, ein Tragstein. Foto 25.03.2007.






Zerstörtes Großsteingrab Moidentin, der abgewälzte Deckstein. Foto 25.03.2007.





HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll