HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab "Loppin", Loppin bei Jabel, nordwestlich von Waren

Sprockhoff: Nr. 424.

Von der Straße Waren - Jabel zweigt man kurz vor dem Bahnhof Jabel nach Norden ab und kurz danach in Richtung Westen nach Loppin. Kurz vor der kleinen Siedlung Loppin, am nordwestlichen Ende eines Sees, führt nach Norden ein Weg in Richtung Alt Gaarz und Neu Gaarz. Unmittelbar bevor der Weg den Wald erreicht, liegt rechts im Feld in einer Bauminsel das Großsteingrab.
Bei der Anlage handelt es sich um ein in Nordwest-Südost-Richtung orientiertes Hünenbett mit einem darin liegenden erweiterten Dolmen. Von dem Hünenbett sind lediglich zwei Steine erhalten. Die Größe von 19 x 8 Metern lässt sich an Hand des Erdhügels abschätzen. Von der Kammer sind beide Schlusssteine und mehrere Tragsteine der Längsseiten erhalten. Die Decksteine fehlen. Der Zugang zu der 2,30 x 1,10 Meter großen Kammer lag im Südwesten.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.56309° N, 12.51404° E (WGS84).





Großsteingrab Loppin. Foto 03.12.2006.



Großsteingrab Loppin. Foto 03.12.2006.



Großsteingrab Loppin. Foto 03.12.2006.



Großsteingrab Loppin. Foto 03.12.2006.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE