HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab Herrenholz 1 (Forst Tarnow), Tieplitz bei Prüzen

Sprockhoff: Nr. 376.

Das Großsteingrab liegt im Wald nördlich der Straße von Güstrow nach Sternberg, kurz hinter Tieplitz. Hier führt (unmittelbar an der Kreisgrenze) ein Weg nach Norden in den Wald. Das Steingrab ist ausgeschildert. Man folgt dem Weg in den Wald und dann dem rechts abzweigenden Weg, der direkt zu der Anlage führt.
Das Großsteingrab ist durch die Steingewinnung zum Straßenbau recht stark beschädigt, aber in seiner Struktur noch gut erkennbar. Nach einer Ausgrabung wurde es etwas rekonstruiert. Auffallend ist, dass viele Steine beschädigt sind, sowohl Tragsteine als auch Decksteine. Zum Teil sind noch die Bohrungen für die Sprengungen zu sehen. Von den Decksteinen ist keiner mehr komplett. Der am besten erhaltene trägt zahlreiche Näpfchen. Die Kammer ist in Ost-West-Richtung orientiert, der Zugang liegt auf der Südseite. Bei der Ausgrabung wurden auch durch kleine Steine vorgenommene Unterteilungen der Kammer gefunden, was auch jetzt noch sehr schön zu sehen ist. Die Kammer war von einem rechteckigen Hünenbett umgeben, von dem aber nur noch wenig erhalten ist.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.73840° N, 11.99605° E (WGS84).





Großsteingrab Herrenholz. Foto 11.12.2005.



Großsteingrab Herrenholz 1. Foto 11.12.2005.



Großsteingrab Herrenholz 1. Eine durch kleine Steine in der Kammer abgetrennte Abteilung. Foto 11.12.2005.



Großsteingrab Herrenholz 1. Näpfchen auf einem Deckstein. Foto 11.12.2005.



Großsteingrab Herrenholz 1. Foto von der Informationstafel.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE