HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




zerstörtes Großsteingrab "Uelzen 2", im Stadtwald, Uelzen

Sprockhoff: Nr. ---.

Im Stadtwald von Uelzen liegen neben zahlreichen Hügelgräbern auch einige Megalithgräber. Das Grab "Uelzen 2" kann man über die Straße "Am Stadtwald" erreichen. Am Ende der Straße kann man parken. Von hier nimmt man die Verlängerung der Straße etwa 380 Meter weiter in den Wald. Dann nimmt man den nach rechts (Südwesten) abzweigenden Weg. Nach etwa 280 Metern geht nach links ein schmaler Weg ab, auf dem man nach etwa 90 Metern das Großsteingrab "Uelzen 2" erreicht.

Im Denkmalatlas Niedersachsen wird das Objekt als Bodendenkmal, Großsteingrab, ID 32204665, Fundstelle Uelzen 73, geführt.

Das Grab "Uelzen 2" ist sehr stark zerstört. Es ist noch ein flacher, ovaler Hügel zu erkennen. Der Weg führt mitten durch den Hügel. Lediglich ein Stein ist noch erhalten, der keinen Aufschluss mehr über die ursprüngliche Struktur einer Kammer gibt. In der Nähe von Grab "Uelzen 2" befinden sich mehrere Hügelgräber.

Koordinaten: 52.98503 N, 10.52499 E (WGS 84).




Der flache Hügel mit dem zerstörten Großsteingrab "Uelzen 2" im Uelzener Stadtwald. Der Weg führt mitten durch den Hügel. Foto 20.11.2021.






Der flache Hügel mit dem zerstörten Großsteingrab "Uelzen 2" im Uelzener Stadtwald. Foto 20.11.2021.






Der einzige erhaltene Stein von dem zerstörten Großsteingrab "Uelzen 2" im Uelzener Stadtwald. Foto 20.11.2021.





HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke