HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




völlig zerstörtes Großsteingrab "Groß Berßen 3a", bei Groß Berßen, nordöstlich von Meppen

Sprockhoff: Nr. ---

An der Straße von Groß Berßen nach Hüven stehen auf einer Strecke von nur rund einem Kilometer mehrere Großsteingräber von sehr unterschiedlichem Erhaltungszustand. Wenige 100 Meter östlich vom Grab Groß Berßen 2, südlich der Straße, befindet verweist ein Schild auf einen Parkplatz. Hier liegen ein oder zwei völlig zerstörte Anlagen, zwei stark zerstörte, eine teil-rekonstruierte sowie eine noch recht gut erhaltene. Nördlich der Straße finden sich noch zwei weitere, gut erhaltene Megalithgräber. Vom Parkplatz aus führt ein Weg zu den Gräbern, auf dem man in Richtung Osten zunächst Grab 3 und 3a (südlich und nördlich vom Weg), dann Grab 4, weiter das teil-rekonstruierte Grab 13 und dann das noch gut erhaltene Grab 6 erreicht. Ob die bei Sprockhoff genannte, völlig zerstörte Anlage, die zwischen Grab 4 und 6 liegen soll, mit Grab 13 identisch ist oder mit Grab 3a verwechselt wurde oder ein weiteres darstellt, lässt sich nicht sagen.
Zwischen Grab 4 und 6 wird im Denkmalatlas Niedersachsen außer Grab 13 kein weiteres aufgeführt, dagegen aber ein zerstörtes Grab mit genauer Positionsangabe nördlich des kleinen Weges und nördlich von Grab 3, dicht östlich vom Parkplatz.

Im Denkmalatlas Niedersachsen wird das Objekt als Bodendenkmal, Großsteingrab, ID 28962546, Fundstelle Groß Berßen 3, geführt (die Nummerierung der Fundstellen unterscheidet sich von der Nummerierung der Gräber bei Sprockhoff).

Das völlig zerstörte Grab wird hier vorläufig als "Groß Berßen 3a" bezeichnet, da es in unmittelbarer Nähe von Grab 3 liegt und um Verwechselungen mit dem bei Sprockhoff genannten Grab 5 zu vermeiden. Nach den Angaben im Denkmalatlas ist von dem ehemaligen Megalithgrab nur noch ein flacher Hügel vorhanden, der mit Gras und Heide bewachsen ist. Der annähernd ovale Hügel weist noch eine Höhe von etwa 0,7 Metern auf. Direkt am Rand des Hügels liegt ein einzelner Stein. Ob er zum ursprünglichen Bestand des Grabes gehörte oder von einer anderen Anlage hierher verlagert wurde, lässt sich nicht mehr feststellen.

Koordinaten (GPS): 52.78061 N, 7.51400 E (WGS84).




Der Hügel von dem völlig zerstörten Großsteingrab "Groß Berßen 3a", Groß Berßen. Foto 13.11.2022.






Ein größerer Stein am Hügel von dem völlig zerstörten Großsteingrab "Groß Berßen 3a", Groß Berßen. Foto 13.11.2022.





HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke