HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Sachsen-Anhalt




Großsteingrab "Lütnitz", Lütnitz bei Möckern

Von Möckern aus fährt man auf der B246a in Richtung Wallwitz und Gommern. Kurz nach Möckern/Siedlung Grätzer Hof und noch vor Lütnitz geht nach links eine Straße in Richtung Ladeburg ab, der man folgt. Nach etwa 1,3 km auf dieser Straße führt nach rechts (Westen) ein Feldweg ab (hier stehen auch Strommasten). Nach etwa 450 Metern auf diesem Weg hat man wenige Meter südlich von unter einer Baumgruppe im Feld das Großsteingrab zu liegen.

Es handelt sich um eine etwa in Ost-West-Richtung orientierte Kammer. Jede Längsseite weist noch vier Tragsteine auf, die z.T. aber etwas verschoben sind. Das Fragment eines Decksteins liegt in der Kammer, alle anderen fehlen. Von einer Umfassung sind noch spärliche Reste vorhanden. Im Hünenbett wurden Keramikreste der jüngeren Tiefstichkeramik gefunden, in der Kammer der Kugelamphorenkultur.

Literatur: Schulze-Thulin, B. (2007): Großsteingräber und Menhire. Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen.- Mitteldeutscher Verlag, 132 p.

Koordinaten (GPS): 52.11385° N, 11.93472° E (WGS84).





Das Großsteingrab "Lütnitz". Foto 08.05.2008.






Das Großsteingrab "Lütnitz". Foto 08.05.2008.






Das Großsteingrab "Lütnitz". Foto 08.05.2008.






Das Großsteingrab "Lütnitz". Foto 08.05.2008.








HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE