HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE




Megalithgräber und Menhire in Sachsen-Anhalt




Großsteingrab (Nr. 120), Hundisburg, bei Haldensleben bei Magdeburg

Südwestlich von Haldensleben, in dem Gebiet zwischen Haldensleben, Süplingen, Bebertal und Hundisburg befinden bzw. befanden sich insgesamt über 120 Großsteingräber. Der größte Teil der Gräber liegen in dem Waldgebiet des Haldenslebener Forstes.
Es handelt sich soweit noch erkennbar, meist um Ganggräber, die aus Granitfindlingen errichtet wurden. Die Grabkammern sind in Ost-West-Richtung ausgerichtet. Der Zugang zu den Anlagen befindet sich auf der südlichen Längsseite. Die Grabkammern sind meist von einer rechteckigen Einfassung aus Findlingen umgeben.
Die Anlagen sind am besten zu erreichen von dem Parkplatz an der Gaststätte "Alte Ziegelei" an der B245 kurz vor Haldensleben oder von der Straße Haldensleben-Süplingen. Hier stand, wenn man die Wohnhäuser und Klinikanlagen hinter sich gelassen hat, links am Waldrand noch 2004 ein Plan, auf dem die Gräber verzeichnet sind. 2007 war er nicht mehr vorhanden.
Die Waldwege und die Grabanlagen im Wald sind nur zum Teil und in einigen Fällen auch nicht eindeutig ausgeschildert. Man sollte auf jeden Fall einen Plan dabei haben, wenn man die Gräber ansehen will. Ein Großteil der Gräber lässt sich am besten mit einem GPS finden.

Die Nummerierung der Gräber ist keine archäologische oder offizielle, sondern wurde nur hier vorgenommen, um sie in einer Reihenfolge etwa von West nach Ost und Nord nach Süd beschreiben zu können (siehe Karte unten). In den Plan sind auch die ungefähren Positionen einiger weiterer, heute verschwundener Gräber aus einer anderen Karte eingetragen worden.

Das Grab Nummer 120 liegt in Hundisburg. Von der Straße Haldensleben - Bebertal biegt man nach Hundiburg ab. Kurz nach der alten ziegelei (technisches Denkmal) macht die Straße eine Rechts- und dann eine Linksbiegung. Etwa 100 Meter danach geht nach links (Nordosten) die Straße "Waldweg" ab. Nach etwa 100 Metern auf dieser Straße führt links hangaufwärts ein Weg ab, dem man folgt. Oben angekommen, hat man etwa 100 Meter links auf der Wiese in einer Buschgruppe das Grab zu liegen. Es gibt keine Ausschilderung, jedoch steht an der Anlage eine Informationstafel.
Es handelt sich um eine kleine, noch relativ gut erhaltene Kammer, die in WNW-ESE-Richtung orientiert ist. Sie liegt auf einem leicht ovalen Hügel. Auffallend sind drei große Decksteine.

Koordinaten (GPS): 52.25109° N, 11.39611° E (WGS84).




Das Großsteingrab Nr. 120, Hundisburg bei Haldensleben. Foto 12.04.2008.






Das Großsteingrab Nr. 120, Hundisburg bei Haldensleben. Links hinten das Hundisburger Schloss. Foto 12.04.2008.






Das Großsteingrab Nr. 120, Hundisburg bei Haldensleben. Foto 12.04.2008.






Das Großsteingrab Nr. 120, Hundisburg bei Haldensleben. Foto 12.04.2008.




Lage der Großsteingräber im Haldenslebener Forst.
(Karte wird in neuem Fenster geöffnet. Wanderkarte vom Parkplatz nahe Restaurant "Alte Ziegelei", korrigiert und ergänzt von R. Möws und T. Witzke)




HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll