HOME
PRÄHISTORIE
RHEINLAND-PFALZ
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Rheinland-Pfalz




Menhir von Büdlich bei Trier

Büdlich liegt östlich von Trier. Man erreicht den Menhir, indem man vom Dreieck Moseltal die A1 Richtung Saarbrücken fährt. An der Abfahrt Mehring fährt man Richtung Thalfang. Von dieser Straße geht es nach links Richtung Büdlich. Man durchquert Büdlich Richtung Heidenburg. Es geht eine kurvenreiche Strecke bergauf. Oben angekommen hat man links Felder und rechts einen kleinen Wald zu liegen. Unmittelbar dort, wo der Wald endet und auch rechts Felder beginnen, trifft ein Weg von rechts im spitzen Winkel auf die Straße. Hier kann man parken. Man geht den Weg etwa 100 Meter entlang und sieht dann links neben dem Weg den Menhir. Auf der anderen Seite des Weges steht ein steinernes Kreuz.

Der Menhir ist etwa 1,70 Meter groß. Der Fuß ist mit kleinen Steinen und etwas Beton gesichert. Auffällig ist, dass der Menhir unten schmaler als oben ist.
Der Menhir diente zeitweise als Grenzstein zwischen Büdlich und Heidenburg. Vermutlich ist der relativ kleine Stein deshalb erhalten geblieben. Das Kreuz gegenüber könnte den Versuch einer Christianisierung darstellen.

Koordinaten (aus einer Karte): 49.78536° N, 6.91142° E (WGS84).




Menhir von Büdlich. Foto 12.08.2004.






Menhir von Büdlich. Foto 12.08.2004.








HOME
PRÄHISTORIE
RHEINLAND-PFALZ
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE