HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Gro▀steingrab "Steinloger Kellersteine 1", Steinloge bei Wildeshausen

Sprockhoff: Nr. 941

Die Steinloger Kellersteine liegen recht abgelegen und sind nicht so einfach zu finden. Man kann vom Gro▀steingrab Visbeker Braut den dort beginnenden Brautweg nehmen. Er führt vom Südwest-Ende der Anlage durch den Wald. Kurz nach der Visbeker Braut passiert man einen einzelnen Stein am Weg, nach einigen hundert Metern und einem Rechtsknick liegen rechts des Weges noch drei gro▀e Steine (wie zufällig dort stehend sehen sie nicht aus, aber ob es der Rest eines Gro▀steingrabes ist, kann man auch nicht erkennen). Schlie▀lich erreicht man auf dem Brautweg eine Asphaltstra▀e, die man gerade überquert und den Weg weiter geradeaus nimmt, vorbei an einer Bushaltestelle und einem Gehöft. Weiter auf dem Weg hat man links ein Feld und rechts zunächst Wald, dann auch Feld zu liegen. Nach etwa 800 Metern kreuzt man wieder eine asphaltierte Stra▀e. Auch hier geht man geradeaus weiter. Der Weg führt bald in den Wald hinein. Nach etwa 650 Metern steht links am Wegrand ein sehr unauffälliges Schild, das auf die Steinloger Kellersteine in 700 Metern Entfernung verweist (aus der Gegenrichtung ist es etwas besser zu sehen). Hier nimmt man den rechts abzweigenden Waldweg. Jetzt geht man immer geradeaus und überquert noch einen grö▀eren kreuzenden Weg. Nach 600 Metern biegt man nach rechts ab (hier steht kein Hinweisschild !). Kurz davor beginnt auf der linken Seite ein Feld. Man muss den ersten, nach Beginn des Feldes rechts wegführenden Weg nehmen, nicht den unmittelbar am Beginn des Feldes. Ist man rechts abgebogen, erreicht man nach 80 Metern eine Lichtung, auf der zwei Gro▀steingräber liegen.

Die Steinloger Kellersteine 1, das westliche der beiden Gräber, weist eine 7,5 Meter lange und 1,5 Meter breite, in Nordost-Südwest-Richtung orientierte Kammer auf. Vorhanden sind 11 Tragsteine und 3 Decksteine sowie einige kleine Reste. Alle Tragsteine sind in die Kammer abgerutscht. Von einer Umfassung ist nichts zu sehen.
Exakt in der Verlängerung der Längsachse stehen in wenigen Metern Entfernung die Steinloger Kellersteine 2.

Koordinaten: 52.88337░ N, 8.30573░ E (WGS84).




Gro▀steingrab "Steinloger Kellersteine 1", Steinloge bei Wildeshausen. Foto 20.05.2005.






Gro▀steingrab "Steinloger Kellersteine 1", Steinloge bei Wildeshausen. Foto 20.05.2005.






Gro▀steingrab "Steinloger Kellersteine 1", Steinloge bei Wildeshausen. Foto 20.05.2005.






Gro▀steingrab "Steinloger Kellersteine 1", Steinloge bei Wildeshausen. Foto 20.05.2005.






Gro▀steingrab "Steinloger Kellersteine 1", Steinloge bei Wildeshausen. Im Hintergrund die "Steinloger Kellersteine 2". Foto 20.05.2005.





HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll