HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Steden 2", Steden bei Hambergen

Sprockhoff: Nr. 628.

Von der Straße Holste - Vollersode biegt man auf Höhe Paddewisch bei Steden nach Osten ab zu Vorgeschichtspfad. Dieser ausgeschilderte Wanderweg führt zu zwei Großsteingräbern, einigen Hügelgräbern, einem umgesetzten Schalenstein und mittelalterlichem Feldbau (heute Wald). Von einem Rastplatz aus, an dem auch der Aufbau von Hügelgräbern erklärt wird, nimmt man den nach Osten führenden Weg vorbei an dem Schalenstein und biegt dann nach Norden ab. Von diesem Weg führt dann ein ausgeschilderter Pfad zu dem im Wald liegenden Grab "Steden 2". An dem Grab steht eine Informationstafel.
Bei dem Grab "Steden 2" handelt es sich um eine etwa in Westnordwest-Ostsüdost-Richtung orientierte Kammer von 6,5 x 1,5 Metern Größe. Jede Längsseite weist vier Tragsteine auf. Erhalten sind auch die beiden Schlussteine. in der Mitte der südlichen Längsseite setzt der Zugang an, von dem noch drei Tragsteine vorhanden sind. Die Kammer wurde 1975 untersucht und danach offenbar restauriert. Der heutige Zustand stellt sich deutlich besser als bei Sprockhoffs Aufnahme 1967 dar. Bei dem heute auf den Tragsteinen vom Zugang aufliegenden Deckstein handelt es sich möglicherweise um den einzelnen, bei Sprockhoff erwähnten Stein am Nordostrand des Hügels, der als eventueller Rest einer Umfassung gedeutet wurde.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.36275° N, 8.88855° E (WGS84).




Großsteingrab Steden 2. Foto 24.08.2008.






Großsteingrab Steden 2. Foto 24.08.2008.






Großsteingrab Steden 2. Foto 24.08.2008.






Großsteingrab Steden 2. Foto 24.08.2008.






Großsteingrab Steden 2. Foto 24.08.2008.






Großsteingrab Steden 2, Rekonstruktion. Foto von der Informationstafel.








HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE