HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Soderstorf", Soderstorf bei Amelinghausen, Lüneburger Heide

Sprockhoff: Nr. 682

Das Steingrab ist sehr einfach zu erreichen. Man nimmt in Soderstorf die Wohlenbütteler Straße in Richtung Westen und fährt bis zum Waldrand nach den letzten Häusern. Hier liegt unmittelbar südlich der Straße das Großsteingrab und ein bronzezeitliches Gräberfeld. Die ganze Anlage macht einen sehr gepflegten Eindruck. Leider ist keine Informationstafel vorhanden.
Bei dem Grab handelt es sich um eine in Westnordwest-Ostsüdost-Richtung orientierte Kammer, die noch in einem bis 2 Meter hohen Hügel von 20 Meter Durchmesser liegt. Die 6 x 1,4 Meter große Kammer weist noch alle Tragstein in situ auf, an der Nordseite vier Steine, an der Südseite fünf, sowie die beiden Schlusssteine an den Schmalseiten. Alle vier Decksteine liegen noch auf. An der Südseite liegt der Zugang zur Kammer. Die Tragsteine sind erhalten, es fehlen nur die Decksteine.
Eine erste Ausgrabung fand 1883 durch Th. Meyer statt, eine zweite 1971 durch C. Ahrens. Dabei wurde u.a. eine zweimalige bronzezeitliche Überbauung des Grabes festgestellt. Direkt südlich an das Steingrab schließt sich das bronzezeitliche Gräberfeld Soderstorf an.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.14401° N, 10.16924° E (WGS84).







Großsteingrab "Soderstorf". Foto 06.10.2006.



Großsteingrab "Soderstorf". Foto 06.10.2006.



Großsteingrab "Soderstorf". Foto 06.10.2006.



Großsteingrab "Soderstorf". Foto 06.10.2006.



Großsteingrab "Soderstorf". Foto 06.10.2006.




HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE