HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Holte-Lastrup 2", Lastrup südöstlich von Lähden

Sprockhoff: Nr. 868

Man fährt die Straße von Lähden nach Herzlake. Kurz vor der kleinen Siedlung Lastrup (nicht zu verwechseln mit dem ca. 20 km weiter NW gelegenen Lastrup an der B213 bei Cloppenburg) biegt man in die Straße „Clemeskoppel“ nach links (Nordwesten) ein. Vorbei an zwei Gehöften erreicht man nach 600 Metern eine Wegekreuzung am Waldrand. Von dort geht man den Weg nach rechts (Südosten). Hier liegen zwei Megalithgräber (ein drittes ist verschwunden) und einige Hügelgräber. Nach etwa 150 Metern geht man rund 70 Meter nach links in den Wald und trifft auf das Grab 2. Etwa 250 Meter von der Wegekreuzung entfernt hat man auf der rechten Seite am Wegrand ein Schild „Naturschutzgebiet“ zu stehen (der Wald um einen Teich rechts des Weges darf nicht betreten werden). Direkt gegenüber von dem Schild führt ein stark verwachsener Pfad nach links in den Wald. Nach etwa 50 Metern hat man rechts des Pfades ein kleines Hügelgrab und unmittelbar daneben das Großsteingrab Holte-Lastrup 1 zu liegen. Es gibt keinerlei Ausschilderung zu den beiden Gräbern, ebenso gibt es keine Informationstafeln.

Das Grab Holte-Lastrup 2 ist recht stark zerstört. In einem ovalen, gut erhaltenem Hügel liegen in einer Mulde einige Steine. Zu sehen sind ein Deckstein sowie ein Fragment und zwei Tragsteine. Es wird davon ausgegangen, dass es sich ursprünglich um eine vierjochige Kammer gehandelt hat.

Koordinaten (GPS gemessen): 52.73159° N, 7.59249° E (WGS84).





Großsteingrab Holte-Lastrup 2. Foto 20.11.2011.






Großsteingrab Holte-Lastrup 2. Foto 20.11.2011.






Großsteingrab Holte-Lastrup 2. Foto 20.11.2011.






Großsteingrab Holte-Lastrup 2. Foto 20.11.2011.








HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll