HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Großsteingrab "Glaner Braut 4", Glane bei Wildeshausen

Sprockhoff: Nr. 951

Die vier Großsteingräber „Glaner Braut“ liegen südwestlich von Dötlingen an der Siedlung Glane, die aus verstreut liegenden einzelnen Gehöften besteht. Man erreicht sie am besten von der Straße Wildeshausen-Huntlosen aus. Von Wildeshausen kommend, hat man am rechten Straßenrand ein Holzschild zu stehen, dass auf die Glaner Braut verweist. Man folgt dem Hinweis und fährt bis zu einem Gehöft. Von hier führt ein Weg nach rechts zu den vier Großsteingräbern der Glaner Braut.

Die Glaner Braut 4 liegt nördlich der Glaner Braut 1. Es handelt sich um eine kleine, etwa in Nord-Süd-Richtung orientierte Kammer. Die Tragsteine stecken noch tief in der Erde. Ein Teil eines Decksteines liegt noch auf den Tragsteinen auf. Ein weiterer Deckstein ist einige Meter nach Süden abgeschleppt.

Koordinaten (GPS gemessen): 52.93082° N, 8.37389° E (WGS84).





Das Großsteingrab "Glaner Braut 4", Glane bei Wildeshausen. Foto 13.09.2006.



Das Großsteingrab "Glaner Braut 4", Glane bei Wildeshausen. Foto 13.09.2006.



Das Großsteingrab "Glaner Braut 4", im Hintergrund die "Glaner Braut 1", Glane bei Wildeshausen. Foto 13.09.2006.




HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE