HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Niedersachsen




Bargloyer Steinkiste, Bargloy bei Wildeshausen

Sprockhoff: Nr. -

Das Steingrab liegt am nördlichen Rand von Bargloy, westlich von Wildeshausen. Man fährt die B213 von Wildeshausen Richtung Autobahnauffahrt Wildeshausen West. Kurz hinter Wildeshausen führt eine Straße nach links zur Kompostierungsanlage. Ein kleines Schild verweist hier auch auf die Bargloyer Steinkiste. Man fährt auf dieser Straße Richtung Bargloy (die eigentliche, ausgeschilderte Straße nach Bargloy ist erst die nächste Abzweigung nach links von der B213). Man fährt bis zu dem Schild Durchfahrt verboten (Anlieger frei). Hier kann man parken. Etwa 100 Meter weiter hat man in einem Hügel direkt an der rechten Straßenseite die Bargloyer Steinkiste zu liegen.
Neben dem Hügel steht eine Tafel mit Erklärungen in deutsch, französisch und englisch. Bei der Grabanlage handelt es sich um eine kistenförmigen Bau mit einer 2 x 1,5 m großen Deckplatte. Nach Sprockhoff sind 5 Tragsteine vorhanden. Bei einer Grabung 1820 wurden 9 Pfeilspitzen aus Feuerstein sowie ein Dolch, eine Nadel und ein Armring aus Bronze gefunden. Danach ist die Anlage in die frühe Bronzezeit (ca. 2200 – 1800 v.d.Z.) zu stellen.
Bemerkenswert ist, dass der Deckstein über 60 näpfchenförmige Vertiefungen aufweist. Die Deutung dieser Vertiefungen ist unklar, sie stehen vermutlich in Zusammmenhang mit kultischen Handlungen.





Steingrab "Bargloyer Steinkiste", Bargloy bei Wildeshausen. Foto 09.07.2004.



Steingrab "Bargloyer Steinkiste", Bargloy bei Wildeshausen. Deutlich sind die Näpfchen auf der Deckplatte zu erkennen. Foto 09.07.2004.




HOME
PRÄHISTORIE
NIEDERSACHSEN
BEGRIFFE
LINKS

© Thomas Witzke / Stollentroll
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE