HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab "Strehlow 1", Strehlow bei Hohenbrünzow, südöstlich von Demmin

Sprockhoff: Nr. 564.

Von Hohenmocker in Richtung Strehlow und Hohenbrünzow fahrend, nimmt man in Strehlow nicht weit nach dem bahnübergang nicht die nach links (Süden) abbiegende Hauptstraße, sondern die geradeaus weiterführende Pflastersteinstraße. Sie wird bald ein Betonplattenweg, führt an einen einzelnen Gebäude in einem Bogen nördlich vorbei und verläuft dann weiter als Sandpiste. Nach ein paar hundert Metern hat man nördlich im Feld eine auffällige Baumgruppe mit einem abgestorbenen Baum zu liegen. Hier befindet sich das Grab Strehlow 1. Noch einige hundert Meter weiter befindet sich südlich der Piste dicht vor einer Baumreihe die Gruppe der Gräber Strehlow 2 bis 5.
Bei der Anlage Strehlow 1 handelt es sich um eine recht stark zerstörte Kammer in Richtung Nordwest-Südost. Es sind sechs in größeren Abständen stehende Tragsteine erhalten. Ein Deckstein ist abgekippt in die Kammer, ein weiterer abgewälzt. Für die Kammer kann eine Abmessung von 5 x 1,7 Metern angegeben werden. Durch mehrere in der Kammer gewachsenen z.T. umgekippte und heute abgestorbene große Bäume ist die Anlage zusätzlich gestört.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.83188° N, 13.13020° E (WGS84).





Die auffällige Baumgruppe mit dem Großsteingrab Strehlow 1. Foto 14.01.2007.



Großsteingrab Strehlow 1. Foto 14.01.2007.



Großsteingrab Strehlow 1. Foto 14.01.2007.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE