HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab "Seelvitz 2", Seelvitz bei Putbus, Insel Rügen

Sprockhoff: Nr. 494.

Das Großsteingrab liegt nordöstlich von Seelvitz und nordwestlich von Nistelitz. Von der Straße von Putbus nach Lancken-Granitz biegt man nach Nistelitz ab und fährt durch den kleinen Ort durch bis zum Haltepunkt Seelvitz der Schmalspurbahn. Von hier führt ein Sandweg nach Nordwesten, dem man folgt bis zu einer links vom Weg liegenden Baumgruppe. Hier befindet sich das Steingrab.
Es handelt sich um eine in Nordnordost-Südsüdwest-Richtung orientierte Kammer, wahrscheinlich ein erweiterter Dolmen. Die Westseite weist vier Träger auf, die Ostseite zwei. Der Schlussstein der Nordseite steht in situ, ebenso der wohl einen Zugang freilassende Stein im Süden. Ein Teil eines Decksteines ist noch vorhanden, er liegt neben der Kammer. Er weist eine noch erkennbare Bohrung auf, an der er gesprengt wurde. Bei der Aufnahme durch Sprockhoff 1931 lag das Decksteinfragment noch in der Kammer. Der vierte, südlichste Tragstein der Westseite war zu der Zeit auch noch nicht sichtbar. Offenbar hat eine Ausgrabung stattgefunden, bei der das Decksteinfragment neben der Kammer abgelegt wurde.

Koordinaten (GPS gemessen): 54.36910° N, 13.55428° E (WGS84).





Das Großsteingrab "Seelvitz 2". Foto 24.09.2006.



Das Großsteingrab "Seelvitz 2". Foto 24.09.2006.



Das Großsteingrab "Seelvitz 2". Foto 24.09.2006.



Das Großsteingrab "Seelvitz 2". Foto 24.09.2006.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE