HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Mecklenburg-Vorpommern




Großsteingrab "Satow 1", Satow bei Malchow

Nordwestlich von Satow liegen im Wald zwei Großsteingräber und ein Näpfchenstein, die jedoch von Satow aus nicht gut zu erreichen sind. Man nimmt die Straße von Zislow nach Adamshoffnung und Malchow und biegt zu der kleinen Siedlung Langenstücken ab. Nach dem letzten Haus führt am Waldrand ein Weg in Richtung Süden. Nach etwa 1 km hat man rechts (westlich) etwas abseits ein Hügelgrab zu liegen und etwa 200 Meter hinter dem Hügelgrab das zerstörte Steingrab Satow 1. An dem Grab steht eine Informationstafel.
Die Anlage ist stark zerstört. Es handelt sich um eine kleine, in Nordost-Südwest-Richtung orientierte Kammer, vielleicht ein einfacher Dolmen. Drei Tragsteine stehen wohl noch in situ. Ein Decksteinfragment ist ebenfalls noch vorhanden.

Koordinaten (GPS gemessen): 53.42595° N, 12.35140° E (WGS84).





Zerstörtes Großsteingrab Satow 1. Foto 10.12.2006.



Zerstörtes Großsteingrab Satow 1. Foto 10.12.2006.



Großsteingrab Satow 1, Foto von der Informationstafel.




HOME
PRÄHISTORIE
MECKLENBURG-VORPOMMERN
BEGRIFFE
LINKS

© by Stollentroll / Thomas Witzke
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE